Hatha Yoga ist mehr als nur Bewegung!

Yoga ist:

  • das Taining, das deinen Körper stark und flexibel hält

  • die Entspannung, die dich im Flow des Lebens trägt

  • die Motivation, die dich unaufhaltsam deine Wünsche verwirklichen lässt

  • die Meditation, die Zeit und Raum um dich verschwinden lässt

Yoga ist JETZT!

Yoga ist keine Religion und kann viele wissenschaftlich geprüfte Wirkungen aufweisen. Ich bin Fitness- und Gesundheitstrainer und zertifizierter Yogalehrer. Ich unterrichte integrales Yoga. Das bewirkt durch vielseitige Methoden die besten Ergebnisse, die Yoga bieten kann. Wir erleben die Wirkung von typischen Körperstellungen, sog. Asanas, Atemübungen, progressiver Muskelentspannung, Autogenem Training und Tiefenentspannung. Hier ist für jeden was dabei. Du bekommst eine andere Sichtweise auf dein Leben und erfährst nie gekannte Entspannung und Zufriedenheit.

.



Kursplan

Jede Stunde ist mit einem Thema hinterlegt. Lerne von uralten Weisheiten. Erfahre aktuelle, wissenschaftliche Erkenntnisse im Zusammenhang mit Yoga oder entspanne in wechselnden

Die Wirkungen von Yoga

Körperübungen stärken deine Muskulatur, machen deine Gelenke und Bänder beweglich und können körperliche Schmerzen verringern.

Atemübungen versorgen dich mit mehr Sauerstoff, regulieren deinen PH-Wert im Blut und sorgen so für bessere Konzentration und Entgiftung.

Tiefenentspannung aktiviert den Hypothalamus und fördert den Ausstoß von Glückshormonen.

Meditation steigert die Wahrnehmungsfähigkeit deiner Sinnesorgane und fördert die Konzentration.

Wirkungen auf Emotionen:

Neben den offensichtlichen Körperlichen Verbesserungen durch Yoga und der Verbesserung deiner Kognitiven Fähigkeiten zeigen immer mehr Studien, wie hilfreich Yoga bei bestimmten Krankheiten ist.

Mehrere Studien in den USA zeigten bspw., dass regelmäßige Hatha-Yoga-Praxis bei Depressionen helfen kann. Die Symptome der Depression wurden infolge dessen merklich reduziert. 

Auch Studien in den Niederlanden zeigten: "Angstgefühle, Stress und depressive Symptome nahmen in dieser Zeit merklich ab.“

Hier geht es zum Originalartikel: http://science.orf.at/stories/2858715/