Rette die Insekten und die Menschheit gleich mit!

Hör es dir hier an oder viel Spaß beim Lesen!!!

Wenn man sich einmal ansieht, wie viele Arten an Insekten es im Vergleich zu den restlichen Lebewesen es weltweit gibt, dann bekommt man eine Vorstellung für deren Wert. Insekten erhalten unseren Lebensraum, ohne dass wir es bemerken. Welchen Beitrag leistet der Mensch für ihren Lebensraum?

Die aktuelle Sicht zum Zusammenhang von Pflanzen- und Tierwelt ist, dass die Pflanzen für die Tiere gewachsen sind und die Tiere sich für die Pflanzen entwickelt haben. Ein Beispiel: Forscher sind auf eine Pflanze gestoßen, die einen ca. 20 mm tiefen Blütenkelch hatte. Alle haben sich gefragt, welches Insekt diese Pflanze wohl bestäuben könne. Eigentlich war es ein großes Rätsel, weil sich kein Forscher vorstellen konnte, dass irgendein Insekt in der Lage war, in diesen Kelch zu gelangen. Irgendwann beobachtete ein Forscher einen Falter mit einem unglaublich langen Rüssel, der die Blüte bestäubte. Wer war jetzt zuerst da? Blume oder Falter?

Artenanteil

Hier die wichtigsten Inhalte:

Verschiedene Insekten sind unterschiedlich effektiv. Daher ist es ein guter Rat, die Insektenvielfalt zu erhalten und vor allem die einheimischen Arten zu erhalten. Jede Art ist wichtig für bestimmte Pflanzenarten. Keine Insekten, keine Pflanzen, keine Nahrung => keine Menschheit.

Apfelbaum

Magerbeet einrichten:

Drainageschicht: 20-30 cm Schotter oder Kies oder Sand

oben drauf Pflanzensubstrat mit Sand gemischt z.B. ein Teil Sand, ein Teil Gartenerde

ganz oben eine Mulchschicht oder Schotter oder Stroh;

Wichtig! Nimm heimisches Saatgut, denn heimische Pflanzen nutzen den heimischen Insekten.

 

magerbeet2

Quelle: Daniel Jakumait, baudirnatur.de

Tricks für Faule:

Für eine Schmetterlingvielfalt in deinem Garten lass einfach die Brennessel stehen. Brennessel bietet vielen Raupenarten Nahrung.

 

Sandarium mit einer Fläche von 50 x 50 cm

Unterste Schicht: eine Drainage z.B. Schotter

Darauf eine Schicht "Natursand" oder ungewaschener Sand mit einer Höhe von ca. 30 cm. Nimm keinen gewaschenen Sand! Du brauchst einen hohen Lehmanteil!

Steinpyramide

Natursteine, die als Pyramide stabil aufgeschichtet werden. Du kannst sie auf der Südseite oder im Norden deines Grundstücks aufstellen. Am besten ab 1 qm Fläche. Für Frösche und Eidechsen zum überwintern brauchst du 3 qm.

Käferkeller

Ein Loch mit Totholz füllen; mindestens 1 qm Fläche, 30 cm tief; Osten oder Südosten, sodass die Morgensonne darauf scheint; naturbelassenes Holz verwenden; Es kommen nur Käfer, die es in diener Umgebung gibt! Ein Hirschkäfer braucht Eichenholz!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.